Tallinn – Estlands Weltkulturerbe

Tallinn, die Hauptstadt von Estland ist eines der beliebtesten Ziele für Städtereisen in Europa. Tallinn ist außerdem die Stadt, die innerhalb der europäischen Grenzen am Besten erhalten wurde. Der mittelalterliche Stadtkern, der nahezu vollständig erhalten wurde, verleiht der Stadt eine romantische Atmosphäre. Die im 12. beziehungsweise die im 13. Jahrhundert erbauten Handelshäuser sowie die mit Kopfsteinpflaster bedeckten Innenhöfe sowie die im Mittelalter erbauten Kirchen sowie das Rathaus verleihen der Metropole an der Ostsee zusätzlich ein leichtes geheimnisvolles Flair.

Tallinn besitzt den größten Hafen innerhalb Estlands und liegt an der nördlichen Küste Estlands am Finnischen Meerbusen. Der mittelalterliche Stadtkern wurde von der UNESCO vollständig ins Weltkulturerbe aufgenommen. Zu den weiteren beliebten Sehenswürdigkeiten, die während Westtours Gruppenreisen besichtigt werden, zählen prunkvollen Adelssitze sowie die im hanseatischen Stil erbauten Wohnhäuser. Eine besonders schöne Aussicht über die Stadt Tallinn mit ihren roten Dächern aus Ziegeln, den Kirchtürmen sowie den modernen Glasgebäuden sowie über die Bucht können Urlauber vom Aussichtspunkt Kohtu in Tallinn genießen. Bei klarem Wetter sind auch die finnischen Fähren, die unentwegt in Tallinn ablegen, deutlich zu erkennen.

Das Rathaus der Stadt Tallinn wurde als einziges Rathaus im Baltikum im gotischen Baustil errichtet. Ebenfalls eine beliebte Sehenswürdigkeit in der Altstadt von Tallinn ist die Domkirche. Die Domkirche wurde an einem Punkt, an welchen sich insgesamt acht Straßen kreuzen im 13. Jahrhundert gebaut. Beliebte Sehenswuerdigkeiten und Fotomotive in Tallin sind darüber hinaus die Heiligengeistkirche, das Dominikanerkloster, die Nikolaikirche, St. Olaikirche, die Schwedische St. Michaels Kirche , die Alexander Newski Kathedrale, der Sommerpalast des Zaren Peter des Grossen, Schloss Katharinental, das auf dem Domberg erbaute Schloss, das Kunstmuseum KUMU, das Adamson-Eric-Museum sowie zahlreiche weitere interessante Mussen. Sehenswert ist auch das e ehemalige Lehrgebäude der medizinischen Fakultät der Universität wurde vom J.W. Krause entworfen. Das Gebäude wurde 1805 fertig gestellt, im Jahre 1827 wurde es erweitert und 1860 erhielt es sein heutiges Aussehen. Das Gebäude ist ein historisches Monument der Wissenschaftsgeschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.